Wettbewerb Stadion Magdeburg

Bei Erhaltung des ursprünglichen Charakters der parkartigen Landschaft wird mit der bewussten Einbeziehung der Bördelandhalle in das Gesamtensemble eine neue städtebauliche Qualität geschaffen. Die Orientierung des Stadions zum geplanten grünen Aktionsraum hin, sowie die Einordnung eines Hochkörper als städtebaulicher Gelenk- und Orientierungspunkt mit klarer funktionaler Zuordnung, sind die bestimmenden Kriterien der Komposition.

Platzierung 2. Platz

Ort:
Zeitraum:
2002
Größe:
BGF 35.780 m²
BRI 208.810 m³
Kapazität:
15.000 Zuschauer
Auslober:
Stadt Madgeburg